Workshops

Unsere Workshops bieten die Gelegenheit, einen Nachmittag lang musizierend in die Musik des Mittelalters, der Renaissance oder des Barocks einzutauchen. Einerseits fokussieren die Workshops auf das Spielen und Singen im Ensemble, andererseits bieten sie die Möglichkeit, Instrumente und ihre spezifischen Spieltechniken aus diesen Epochen kennenzulernen und auszuprobieren.

Die Workshops richten sich an interessierte Laienmusikerinnen und -musiker mit musikalischer Vorbildung, die singend und spielend gerne mehr über die Musik der Renaissance und des Barocks erfahren möchten.  Zudem eignen sie sich als Weiterbildung für Musikpädagogen, die ein Variantinstrument ausprobieren oder ihre Repertoirekenntnis im Bereich der Alten Musik erweitern möchten.


Musizieren im Blockflötenconsort

Musik am Münchner Hof I

Leitung: Silja-Maaria Rütti-Schütt

23. September 2023, 13:30-17:00 Uhr
Altes Pfarrhaus, Winterthur

Anmeldung

Details

Ludwig Senfl und Orlando di Lasso, zwei der berühmtesten Komponisten des 16. Jahrhunderts, wurden am Höhepunkt ihrer Karriere nach München berufen, um in der Hofkapelle zu wirken. Wunderbare Musik aus allen Genres entstand in dieser Zeit, in der die beiden als Hofkomponisten angestellt waren.

Im ersten Workshop lernen wir im Blockflötenconsort auf instrumentale Weise Chansons, Lieder und Fantasien von Orlando di Lasso kennen. Zudem widmen wir uns Werken aus seinem musikalischen Umfeld am Münchner Hof, z. B. von Johannes Eccard, Sänger und Komponist am Hof, und dem Hoforganisten – und Lassos Schüler – Gioseffo Guami.

Der Kurs richtet sich an interessierte Blockflötistinnen und Blockflötisten, die Freude haben, im Zusammenspiel mehrstimmige Musik der Renaissance kennenzulernen.

Samstag, 23. September 2023, 13:30-17:00 Uhr
Altes Pfarrhaus, Pfarrgasse 1, 8400 Winterthur
Kosten: 95.- / 60.- in Ausbildung
Notenmaterial: Das Notenmaterial wird zur Vorbereitung zugeschickt.
Voraussetzungen: Spielen auf verschiedenen Blockflöten, selbständiges Vorbereiten der eigenen Stimme.

Silja-Maaria Rütti-Schütt

Silja-Maaria Rütti, das Schweizer Mitglied des Blockflötenconsorts B-Five, erlangte ihr Lehrdiplom 2001 in Zürich bei Matthias Weilenmann. Weitere Studien führten sie nach Barcelona, wo sie sich bei Pedro Memelsdorff vertieft der Musik des Mittelalters und der Renaissance widmete. Impulse für die Interpretation von zeitgenössischer Blockflötenmusik erhielt sie von Antonio Politano in Lausanne, wo sie mit dem Konzertdiplom abschloss. Mehr…


singen im Ensemble

Madrigale, Lieder und Chansons von Orlando di Lasso

Leitung: Stephanie Boller

Samstag, 30. September 2023, 13:30-17:00 Uhr
Altes Pfarrhaus, Winterthur

Anmeldung

Details

In diesem Workshop befassen wir uns mit einer Auswahl aus Orlando di Lassos (1532–1594) umfangreichem Gesamtwerk an Liedern, Chansons und Madrigalen. Er veröffentliche als erster Komponist italienische Madrigale in den Niederlanden und galt als der am höchsten geachtete Komponist französischer Chansons seiner Zeit. Für den Hof in München schuf er deutsche Lieder, der Tradition von Ludwig Senfl folgend. Seine Werke waren so beliebt, dass zwischen 1555 und 1594 durchschnittlich jeden Monat eine neue Ausgabe gedruckt wurde.

Neben Sängerinnen und Sängern aller Stimmlagen sind auch Blockflöten und Gamben willkommen, die mit den Sängern ein Broken Consort (gemischtes Ensemble) bilden können.

Samstag, 30. September 2023, 13:30-17:00 Uhr
Altes Pfarrhaus, Pfarrgasse 1, 8400 Winterthur
Kosten: 95.- / 60.- in Ausbildung
Notenmaterial: Das Notenmaterial wird auf Wunsch zur Vorbereitung als PDF-Datei zugeschickt.
Voraussetzungen: Erfahrung im Chorgesang.
Stimmtonhöhe: 440 Hz

Stephanie Boller

Stephanie Boller ist Initiantin und künstlerische Leiterin der Konzertreihe Musica Antigua. An der Zürcher Hochschule der Künste studierte sie Sologesang bei Lina Maria Åkerlund und Jill Feldman und erlangte nach dem Lehrdiplom ihr Konzertdiplom mit Auszeichnung. Ihre Studien vertiefte sie an der Schola Cantorum in Basel mit einem Master of Advanced Studies in Ensemblegesang. Mehr…


Musizieren im Blockflötenconsort

Musik am Münchner Hof II

Leitung: Silja-Maaria Rütti-Schütt

20. Januar 2024, 13:30-17:00 Uhr
Altes Pfarrhaus, Winterthur

Anmeldung

Details

Ludwig Senfl und Orlando di Lasso, zwei der berühmtesten Komponisten des 16. Jahrhunderts, wurden am Höhepunkt ihrer Karriere nach München berufen, um in der Hofkapelle zu wirken. Wunderbare Musik aus allen Genres entstand in dieser Zeit, in der die beiden als Hofkomponisten angestellt waren.

Im zweiten Workshop zu diesem Thema steht das musikalische Geschehen am Hof in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts in Zentrum. Neben Werken von Ludwig Senfl werden wir Lieder von Paul Hofhaymer und Heinrich Isaac in instrumentaler Form zum Klingen bringen.

Der Kurs richtet sich an interessierte Blockflötistinnen und Blockflötisten, die Freude haben, im Zusammenspiel mehrstimmige Musik der Renaissance kennenzulernen.

Samstag, 20. Januar 2024, 13:30-17:00 Uhr
Ort: Altes Pfarrhaus, Pfarrgasse 1, 8400 Winterthur
Kosten: 95.- / 60.- in Ausbildung
Notenmaterial: Das Notenmaterial wird zur Vorbereitung zugeschickt.
Voraussetzungen: Spielen auf verschiedenen Blockflöten, selbständiges Vorbereiten der eigenen Stimme.

Silja-Maaria Rütti-Schütt

Silja-Maaria Rütti, das Schweizer Mitglied des Blockflötenconsorts B-Five, erlangte ihr Lehrdiplom 2001 in Zürich bei Matthias Weilenmann. Weitere Studien führten sie nach Barcelona, wo sie sich bei Pedro Memelsdorff vertieft der Musik des Mittelalters und der Renaissance widmete. Impulse für die Interpretation von zeitgenössischer Blockflötenmusik erhielt sie von Antonio Politano in Lausanne, wo sie mit dem Konzertdiplom abschloss. Mehr…


singen im ensemble

Historische Improvisationstechniken des 16. Jahrhunderts

Leitung: Katharina Haun

27. Januar 2024, 13:30-17:00 Uhr
Kirchgemeindehaus Oberwinterthur, Winterthur

Anmeldung

Kombi-Ticket (Workshop und Konzert)

Details

In der Liturgie der Renaissance wurde komponierte Polyphonie immer eingebettet in „improvisierte“ Musik, die nach bestimmten Schemata funktioniert. Die improvisierte Mehrstimmigkeit ist keine freie Improvisation. Sie basiert vielmehr auf den Melodien des gregorianischen Chorals, welchen nach bestimmten Regeln weitere Stimmen hinzugefügt werden. Gemeinsam erproben wir diese einfach umsetzbaren Techniken, die auch historisch von Laien ausgeführt wurden. Zusätzlich lernen wir auch das wichtigste pädagogische Mittel der Zeit, die „guidonische Hand“, praktisch kennen und erkunden wie man anhand dieser Dinge erlernen, memorisieren und improvisieren kann. Wir sehen uns historische Quellen an und erkunden die grosse Bandbreite zwischen einstimmigen Choral und komponierter mehrstimmiger Polyphonie.

Samstag, 27. Januar 2024, 13:30-17:00 Uhr
Ort: Kirchgemeindehaus Oberwinterthur, Hohlandstrasse 7, 8404 Winterthur
Kosten: 95.- / 60.- in Ausbildung
Voraussetzung: Freude am Singen
Kombi-Ticket Workshop und Konzert: Nehmen Sie an diesem Workshop teil und besuchen Sie das Konzert am 28. Januar 2024 – das Kombi-Ticket für 120.- machts möglich!

Katharina Haun

Katharina Haun kommt aus Österreich und studierte Zink und Blockflöte an der Kunstuniversität Graz, am Mozarteum Salzburg und der Schola Cantorum Basiliensis. Als Instrumentalistin, Chorleiterin, Pädagogin und Musikwissenschaftlerin ist sie weltweit tätig und hat es sich zum Ziel gemacht, diese Bereiche zu verbinden. Mehr…


Musizieren im ensemble

Lieder, Chansons und Madrigale von Orlando di Lasso

Leitung: Silja-Maaria Rütti-Schütt, Stephanie Boller

16. März 2024, 10:00-17:00 Uhr
Kirchgemeindehaus Liebestrasse, Winterthur

Anmeldung

Details

In diesem Workshop befassen wir uns mit einer Auswahl aus Orlando di Lassos (1532–1594) umfangreichem Gesamtwerk an Liedern, Chansons und Madrigalen. Er veröffentliche als erster Komponist italienische Madrigale in den Niederlanden und galt als der am höchsten geachtete Komponist französischer Chansons seiner Zeit. Für den Hof in München schuf er deutsche Lieder, der Tradition von Ludwig Senfl folgend. Seine Werke waren so beliebt, dass zwischen 1555 und 1594 durchschnittlich jeden Monat eine neue Ausgabe gedruckt wurde.

Im gemischten Ensemble (Broken Consort) vertiefen wir Werke aus den bisherigen Workshops zu Orlando di Lasso und dem Münchner Hof, probieren unterschiedliche Besetzungen aus und lernen neue Werke kennen. 

Samstag 16. März 2024, 10:00-17:00 Uhr
Ort: Kirchgemeindehaus Liebestrasse, Liebestrasse 3, 8404 Winterthur
Kosten: 180.- / 110.- in Ausbildung
Notenmaterial: Das Notenmaterial wird auf zur Vorbereitung zugeschickt.
Voraussetzungen Blockflöten: Spielen auf verschiedenen Blockflöten, selbständiges Vorbereiten der eigenen Stimme.
Voraussetzungen Singen: Erfahrung im Chorgesang.
Stimmtonhöhe: 440 Hz

Silja-Maaria Rütti-Schütt

Silja-Maaria Rütti, das Schweizer Mitglied des Blockflötenconsorts B-Five, erlangte ihr Lehrdiplom 2001 in Zürich bei Matthias Weilenmann. Weitere Studien führten sie nach Barcelona, wo sie sich bei Pedro Memelsdorff vertieft der Musik des Mittelalters und der Renaissance widmete. Impulse für die Interpretation von zeitgenössischer Blockflötenmusik erhielt sie von Antonio Politano in Lausanne, wo sie mit dem Konzertdiplom abschloss. Mehr…

Stephanie Boller

Stephanie Boller ist Initiantin und künstlerische Leiterin der Konzertreihe Musica Antigua. An der Zürcher Hochschule der Künste studierte sie Sologesang bei Lina Maria Åkerlund und Jill Feldman und erlangte nach dem Lehrdiplom ihr Konzertdiplom mit Auszeichnung. Ihre Studien vertiefte sie an der Schola Cantorum in Basel mit einem Master of Advanced Studies in Ensemblegesang. Mehr…